Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: EUROPÄISCHE KUNST IN DER SÜDWESTKURVE (vorbei)

16 Januar 2005 bis 6 März 2005
  EUROPÄISCHE KUNST IN DER SÜDWESTKURVE
 
  Badischer Kunstverein

Badischer Kunstverein
Waldstr. 3
76133 Karlsruhe
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)721 - 28 226
www.badischer-kunstverein.de


Eine Ausstellung des Landesverbands Galerien in Baden-Württemberg e.V.
im Badischen Kunstverein Karlsruhe


16.01. - 06.03.2005 / Eröffnung: Samstag, 15. Januar um 18 Uhr

Pressevorbesichtigung der Ausstellung am Freitag, den 14. Januar, um 11 Uhr

Galerien sind Orte für den Handel mit Kunst. Regionale und internationale künstle-rische Positionen zirkulieren hier auf einer privatwirtschaftlichen und dennoch öffent-lichen Plattform. Galerien gestalten also nicht nur ökonomische, sondern auch kulturelle Werte und Identitäten. Welche Kunst findet das Interesse einer Galerie? Die Ausstellung des Landesverbands Galerien in Baden-Württemberg e.V. im Badischen Kunstverein Karlsruhe thematisiert die spezifische Verschränkung einer regionalen Interessensvertretung mit der internationalen künstlerischen Orientierung seiner Mitgliedsgalerien. Gibt es bestimmte kulturelle Wahrnehmungsmuster "in der Südwest-kurve", die den Blick auf die aktuelle Kunst im Zeitalter von Europäisierung und Globalisierung prägen?

Die Ausstellung Europäische Kunst in der Südwestkurve, an der sich 34 Galerien mit ebenso vielen europäischen KünstlerInnen und gut 70 Werken beteiligen, versteht sich als ein landesweites Plädoyer der Galerien Baden-Württembergs für die Bewerbung Karlsruhes um die Kulturhauptstadt Europas 2010.

Der räumlichen Gliederung des Kunstvereins in drei Ebenen folgen die drei thematischen Komplexe der Ausstellung: "Oberflächen" ist ein Sammelbecken für aktuelle Tendenzen vor allem der Malerei, die als breites Panorama von konzeptueller über konkrete, abstrakte, gestische bis zu figurativer Malerei führt und in anderen Medien, der Fotografie, der Installation und der Skulptur eine Fortsetzung findet. In einem Doppelstaat wie Baden-Württemberg ist die Reflexion über die eigene Identität selbstverständlicher Teil des Selbstbildes. "Kraft der zwei Herzen" ist der metaphorische Ausgangspunkt für die zweite Ebene, das Spiel mit Identität, das heute zentrales Anliegen von Kunst ist, und das in wechselnden Bezugsfeldern von Kunstgeschichte und Geschlecht vorgestellt wird. Schließlich soll eine besondere Form der Kreativität, die "Bricolage" (Claude Lévi-Strauss), als autonomes Prinzip künstlerischen Handelns gezeigt werden. In einem mittelständisch geprägten Land, das sein Selbstbild aus Erfindern, kreativen Ingenieuren und einem manchmal eigenwilligen Hang zur Selbstverwirklichung bezieht, verkörpert die "Bricolage" eine besondere Herausforderung, das Eigene im Fremden zu entdecken und die regionale Identität in einem internationalen Kontext zu reflektieren.

Der Badische Kunstverein Karlsruhe bietet den Galerien des Landesverbandes einen temporären Ort für die Präsentation von Werken, die sonst auf 34 Galerien verteilt zu sehen sind. Unter den ausgestellten Arbeiten sind fast alle Medien vertreten: Malerei, Skulptur, Fotografie, Video und Installation. Sie zeigen die Bandbreite der aktuell in der baden-württembergischen Galerienszene gehandelten Kunst. Zahlreiche GaleristInnen kommen in Videoaufnahmen zu Wort, in denen sich ihr Selbstverständnis und der Kontext artikuliert, in dem sich die ausgestellten Werke üblicherweise befinden.

Kurator der Ausstellung: Reto Krüger / Zur Ausstellung erscheint eine Broschüre.

KÜNSTLER: AGNES BAILLON F, MARCEL BERLANGER B, JÜRGEN BRODWOLF CH, MARIANA CINTEANU RO, PIERO DORAZIO I, MARKUS DREISIGACKER D, MARTINA FRANKENBERGER D, TILL FREIWALD B, HAMISH FULTON GB, STEPHAN HASSLINGER D, MAGDALENA JETELOVA CZ, RICHARD KIRWAN GB, HANS LANDSAAT NL, NIKO LUOMA FIN, FERGUS MARTIN GB, CARLOS MATTER CH, MARIO MORONTI I, MALGORZATA PASZKO F, IRINA POLIN CH, GEORGE PUSENKOFF RU, MARKUS RAMSAUER A, ERNST RIEL D, PAVEL SCHMIDT F, LUZIA SIMONS F, HYUN-SOOK SONG D, CLAUDIA STEINER I, TINA TAHIR GB, JAN PETER TRIPP F, JAN VAN MUNSTER NL, JÚLIO VILLANI F, PETER VOGEL D, ROLF WICKER D, ERNST WOLF D, DENISE ZAYAN F

Begleitprogramm "Europäische Kunst in der Südwestkurve":

Mittwoch
19.1.2005, 19 Uhr
Der Kunstmarkt Europas wächst: Ein Plus für Künstler und Galerien !?
Vortrag von Bernd Fesel, Büro für Kulturpolitik und Kulturwirtschaft, Düsseldorf

Mittwoch 16.2.2005, 19 Uhr
Kunstmarkt, Kunstförderung und Kulturpolitik in der Diskussion
Staatssekretär Michael Sieber, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Dr. Kuno Schlichtenmaier, Galerist, Stuttgart/Grafenau
Prof. Dr. Ludger Hünnekens, Rektor der Staatl. Akademie der bildenden Künste Stuttgart
Petra von Olschowski, Leiterin der Kunststiftung Baden-Württemberg
Anne Lahumière, Präsidentin des Comité des Galeries des Arts, Paris
Moderation: Nikolai B. Forstbauer, Stuttgarter Nachrichten, Stuttgart

Donnerstag 3.3.2005, 20 Uhr
Kunst kaufen: Galeristen und Sammler im Gespräch
Angelika Harthan, Galerie Harthan, Stuttgart
Jörg Walz, 14-1 Galerie, Stuttgart
Ewald Karl Schrade, Galerist, Karlsruhe/Schloss Mochental
Lutz Casper, LBBW Stuttgart
Dr. Henning Rickmann, Karlsruhe
N.N.
Moderation: Michael Hübl, Badische Neueste Nachrichten, Karlsruhe

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.