Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Siegfried Anzinger - Frauen in den Bäumen 2006 (vorbei)

8 Juni 2006 bis 29 Juli 2006
  Siegfried Anzinger - Frauen in den Bäumen 2006
Siegfried Anzinger
 
www.galerie-krinzinger.at Galerie Krinzinger

Galerie Krinzinger
Seilerstätte 16
1010 Wien
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43-(0)1 - 513 30 06
www.galerie-krinzinger.at


Pressetext

Siegfried Anzinger Frauen in den Bäumen 2006
Eröffnung
am Donnerstag 08. Juni 2006 um 18 Uhr
im Rahmen des Galerierundgangs im ersten Bezirk
Siegfried Anzinger ist anwesend.
Es spricht Prof. Dr. Weiermair.

Die Ausstellung zeigt die aktuelle Fortsetzung seines Arbeitszykluses Frauen in den Bäumen. Die Papierbeiten dieser Serie wurden Anfang des Jahres in Mühlheim an der Ruhr in Deutschland gezeigt. In der Ausstellung sind insbesondere große Leinwandarbeiten vertreten. Motivisch greift er das zentrale kunsthistorische Thema der Aktdarstellung auf. Im Zusammenspiel von menschlichen Körperformen und dem Geäst von Bäumen entspinnt er phantastische, auch humorvolle Szenen, in denen die Protagonistinnen, die den Betrachter immer wieder direkt anblicken, in erlebte oder erträumte sexuelle Abenteuer involviert sind. Durch die Verortung des Geschehens in der ursprünglichen Natur der Baumwelt verleiht der Künstler auch pornografischen Motiven die Anmutung natürlicher Unschuld. In Anzingers Bildern ist es stets derAblaufvon Linien und Formen, der den Blick leitet und das Skelett der Bildfindung darstellt.

Siegfried Anzingers Malerei ist nicht, wie heute üblich, von fotografischen Vorlagen geprägt, sondern lebt von der Imagination. In einer Reihe von Aquarellen, die anlässlich der Verleihung des Großen Österreichischen Staatspreises (2004) an ihn in der Albertina in Wien gezeigt wurden, und ebenfalls in der Ausstellung zu sehen sind, umkreisen die Arbeiten symbolträchtig Tiere, Madonnen, Schöpfungsgeschichten und erotische Darstellungen.

Siegfried Anzinger wurde 1953 in Weyer/Österreich geboren. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. 1982 übersiedelte er nach Köln. Im selben Jahr nahm er an der documenta 7 und der Berliner Ausstellung Zeitgeist teil, 1988 bespielte er anlässlich der Biennale von Venedig den österreichischen Pavillon. Seit 1997 hat er eine Professur für Malerei an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf inne. 2004 wurde ihm der Große Österreichische Staatspreis verliehen. Siegfried Anzinger lebt und arbeitet in Köln und Düsseldorf.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.